08 Gasthof Angermann

Sagen Sie's weiter


552260

Ihre Firma?

Gasthof Angermann in der Kanzleistraße „Triffst Du mich nicht zu Hause an, bin ich gewiss bei Angermann“, so lautete der stadtbekannte Werbespruch. Hier gab es das beste Bier, das Glas zu 18 Pfennig. Wagner hatte sein eigenes Besteck: Messer und Gabel mit Elfenbeingriffen. Von seinem Stammplatz aus, dem Kutscherplatz, in der Nähe der Eingangstüre, beobachtete er die Leute. Nicht selten, wenn er beim Feiern mit Freunden und Künstlern etwas zu viel getrunken hatte, wurde er übermütig und lustig. Cosima vermerkte dann im Tagebuch einen „Diätfehler“, den er wieder mal begangen hatte. Auch Cosima schätzte den Gerstensaft. Im Hause Wagner gab es ein tägliches Bierstündchen. Einmal ließ sich Wagner von einer Bauersfrau ein Fässchen Bier auf den Sophienberg bringen, das Richard und Cosima mit Vergnügen leerten. „Keine zehn Pferde bringen mich von hier fort“ rief Wagner bierselig aus. Am nächsten Tag hieß es dann: „Alles rächt sich hier auf Erden, trinkst Du Bier, so kriegst Du gar Beschwerden“. Der Gasthof existiert nicht mehr. Heute finden Sie am Standort eine Filiale der Post.

Bewertungen

 

 Jetzt bewerten
0 0 5 0
> > > 08 Gasthof Angermann